Amtsblätter deutschlandweit planen leicht gemacht

Hamburg, 27 November 2014

Hamburg, 27. November 2014 „Die aktuellen Media- und Verbreitungsdaten sämtlicher Amtsblätter an nur einer Stelle zu finden, ist ein großer Produktivitätsvorteil für Agenturmitarbeiter und Werbetreibende“, bringtStefan Braßel, Leiter des Teams Regio von mediaservice wasmuth, die Vorteile der neuen Datenbank auf den Punkt. Ab sofort stehen die Daten für über 1.000 Amts- und Mitteilungsblätter auf den innovativen Online-Plattformen msw|planbasix (www.planbasix.de) und msw|tarifkiste (www.tarifkiste.de) zur Verfügung.

Viele Mediaagenturen stehen immer öfter vor der Aufgabe auch überregionale Werbekampagnen sehr lokal auszusteuern. Gleichzeitig gilt es, Anzeigen in einem seriösen redaktionellen Umfeld zu platzieren. Beide Kriterien werden optimal von Amts- und Mitteilungsblätter erfüllt.

Aktuell wird die Datenbank aktiv durch die Verlage RMP Rautenberg Media & Print, Heimatblatt Brandenburg, Nussbaum Medien St. Leon-Rot, SÜWE/Fieguth, Horst Dürrschnabel und die komplette Linus Wittich-Gruppe unterstützt.

Die teilnehmenden Mediaagenturen sind sehr zufrieden, wünschen sich aber eine noch größere Abdeckung, um auch nationale Kampagnen platzieren zu können.

So sagt Mark Elker (Head of Geo Solutions/Initiative Media): „Für die regionale und lokale Planung ist es zwingend notwendig, alle in Betracht kommenden Medien zu kennen. Dazu zählt auch die räumliche Beschreibung der entsprechenden Werbeträger. Diese Informationen sind essentiell, um auch Amts- und Mitteilungsblätter in den Fokus der Mediaplanung zu setzen. Andernfalls fallen diese leider sehr häufig durchs Raster.“

Der bisher beschritten Weg wird auch von Katharina Maier (Beraterin Geomarketing, Crossmedia) bestätigt: „Die Einbindung sämtlicher Amtsblatt-Verlage in die Datenbank wäre für uns bei der Crossmedia sehr willkommen. Nur größere Verlage zentral planen zu können, bringt uns nur bedingt bei unseren lokal angesetzten B2B/B2C-Kampagnen weiter. Wir haben Kundenpotential, bei dem wir z.B. spezialisierte Handwerker o.ä. erreichen wollen und eine Recherche bislang aus Zeitgründen nicht möglich war. Eine zentrale Datenhaltung würde es uns ermöglichen aus den vorhandenen Medien wirklich das Beste für den Kunden herauszufiltern und da sehen wir auch die kleinen und mittleren Verlage von Amtsblättern in einer großen Datenbank.“

Andreas Törpel (Director, Media Team OMD) ergänzt „…nur zu gerne möchten wir unterstreichen, dass wir die Ausweitung und Ergänzung Ihrer Datenbank um das Segment der Amt- und Mitteilungsblätter absolut begrüßen. Je dichter der Teppich im Sinne einer nationalen ausgerichteten Informationslage gelingt, umso eher wird diese Gattung als relevantes lokales/regionales Medium wahrgenommen und vor allem planbar gemacht. Eine entsprechende Initiative des mediaservice wasmuth zur Erstellung einer möglichst kompletten Titellandschaft wird daher von unserer Seite voll unterstützt.“

„Wir sind sicher, dass wir die fehlenden Amtsblätter im 1.Quartal 2015 integrieren können. Die entsprechenden Gespräche mit den Verlagen laufen derzeit sehr vielversprechend.“ ist sich Ingo Gerckens, Projektleiter von mediaservice wasmuth, sicher.

Die folgende Karte zeigt die erfreuliche Entwicklung des Projektes. In jeder farbig unterlegten PLZ-Fläche können Agenturen bereits heute Amts- und Mitteilungsblätter über die neue Datenbank finden und planen.

Karte

 

Über uns 

Die mediaservice wasmuth GmbH bietet seit mehr als 20 Jahren kundenorientierte Dienstleistungen und leistungsfähige Lösungen für den Werbe- und Mediamarkt.

Die 50 Mitarbeiter des Hamburger IT-Dienstleisters sorgen für Vergleichbarkeit aller Mediadaten. Die einheitliche Aufbereitung in Datenbanken schafft Transparenz und reduziert den Rechercheaufwand für Werbetreibende.

Als führender Mediaservice-Anbieter für den deutschsprachigen Werberaum zählen wir u.a. die Top 20 Mediaagenturen, Branchenverbände, Verlage, Werbevermarkter sowie Software- und Systemanbieter im Werbe-, Media- und Publishingumfeld zu unseren Kunden.